×

Kontaktformular

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf – Unser Expertenteam setzt sich mit Ihnen in Verbindung

Schnarchen und Schlafapnoe

Unter Schlafapnoe leiden heutzutage viele Millionen Menschen. Schlafapnoe ist eine lebensbedrohende Erkrankung, die man durch lautes Schnarchen und Atemaussetzer während des Schlafes erkennt. Den Patienten selbst sind diese Kennzeichen oft nicht bewusst. Nur Wenige wissen, dass mit der operativen Methode Rotation Advancement nachhaltige Heilung herbeigeführt werden kann.

Zur Schlafapnoe Seite www.schlafapnoe.com

Rotation Advancement behandelt die Ursachen

Bei Verdacht auf Schlafapnoe wird anhand von Röntgenbildern eine Atemwegsanalyse durchgeführt. Hierbei wird der exakte Durchmesser der oberen Atemwege ermittelt und vermessen. Zusammen mit den Aufzeichnungen aus dem Schlaflabor werden anschliessend notwendige Schritte zur Behandlung eingeleitet.

Natürliches Wachstum nachgeholt

Durch die Vorverlagerung der Kiefer wird das zu geringe Vorwärts-Wachstum «nachgeholt» und somit eine lebensnotwendige Erweiterung der oberen Atemwege um das 2-3-fache nachhaltig erreicht. Viele Schlafapnoe-Patienten trugen als Kinder Zahnspangen, wobei nur die Zahnstellung und nicht die Kieferrücklage berücksichtig wurde.

Die befindlichen Weichteile werden geschont

Die hoch sensiblen, geschmeidigen und sich in ständiger Bewegung befindlichen Weichteile wie Gaumensegel, Rachenzäpfchen oder Zungengrund bleiben bei der Rotation-Advancement-Methode geschont. Eingriffe an diesen funktionellen Weichteilen sind besonders schmerzhaft und werden von Professor Sailer abgelehnt. Jährlich führt Professor Sailer viele operative Eingriffe durch um die daraus entstandenen Schädigungen wieder zu beheben –  Schädigungen, die zu Sprachstörungen, nasaler Stimmlage oder Beschwerden wie etwa Flüssigkeitsaustritt durch die Nase beim Schlucken geführt haben.

Der Eingriff hinterlässt keine sichtbaren Narben und ist schmerzfrei

Der Eingriff wird an den Kieferknochen durchgeführt. Knochen haben kein Schmerzempfinden, daher ist die Operation schmerzfrei. Der gesamte Eingriff wird durch die Mundhöhle durchgeführt, es entstehen keine äusserlich sichtbaren Narben. 

Weitere Informationen und Patientenberichte finden Sie unter www.schlafapnoe.com

 

 

Erfahrungsberichte von geheilten Patienten

Authentische Berichte mit Namen vieler Patienten

Viele geheilte und begeisterte ehemalige Patienten stellen ihre Kontaktdaten zum Erfahrungsaustausch zur Verfügung. Lesen Sie nachfolgend wie sich das Leben von ehemals Betroffenen nach der Operation verändert hat. Um dem Leser die Originalität und Richtigkeit der Briefe und Interviews zu verdeutlichen, durften wir einige davon mit Namensangaben veröffentlichen.

August 2018, Herr Nipp berichtet über seine Langzeiterfahrung

Schlafapnoe Operation, Oktober 2004

Ende 2001 habe ich meinen Job als CEO einer Privatbank aufgegeben undmein Arbeitspensum auf 50 % reduziert. Ich traf diese Entscheidung aufAnraten meiner Ärzte welche bei mir eine starke Schlafapnoe festgestellt hatten. Ich war dreimal im Schlaflabor u die Auswertungen waren sehrschlecht. Über 130 Aussetzer  ( Durchschnitt 33 Sekunden ). Es wurde einErholungswert von rund zweieinhalb Stunden pro Nacht errechnet. Ich habe neben der Reduktion meines Arbeitspensums mir bei der schweizerischen

Lungenliga ein Atmungsgerät anpassen lassen und dies während drei Jahren jede Nacht benützt.

Über eine befreundete Person habe ich von Professor Sailer und dessen Erfolge in der Behandlung von Schlafapnoe erfahren. Ich habe mich relativ rasch entschieden mit Professor Sailer in Kontakt zu treten. Schon beim ersten Besuch war ich optimistisch etwas gegen meine Schlafstörungen zu unternehmen. Eine von mir eingeholte Second Opinion von der Universität Klinik Zürich hat mich überzeugt,  dass Professor Sailer diese nicht alltägliche Operation bei mir erfolgreich durchführen kann.

Hierzu muss noch gesagt werden, dass sowohl ein Kieferorthopäde als auch der behandelnde Arzt der Lungenliga mir heftigst von dieser Operation abgeraten haben. 

Christian Hoffmann 3 Monate nach Kiefervorverlagung

Er beschreibt seine Erfahrungen vor und nach der Schlafapnoe Operation.

Ich bin vor 3 Monaten von Professor Sailer operiert worden, und nach wie vor restlos begeistert von dem Ergebnis. Als Kind hatte ich einen schweren Autounfall, bei dem vor allem mein Gesicht stark deformiert wurde. Später im Erwachsenenalter hab ich mich deswegen 7 mal operieren lassen(Supraorbitalrand-Korrektur, Gaumennaht- Erweiterung, bimax. Kiefer- Verlagerung, 3x Nasenkorrektur, Doppelkinn, Narbenkorrektur, Zahnimplantate((inklusive Kieferorthopädie)).All diese Operationen hatte ich in Deutschland von "Experten" machen lassen, und keiner konnte ein zufriedenstellendes Ergebnis abliefern. Hinzu kommt das ich seit 23 Jahren nicht durch die Nase atmen konnte und weder die HNO-Ärzte noch die Chirurgen das Problem beheben konnten bzw. wollten. Außerdem kommt hinzu das auch keiner dieser "Experten" eine Schlaf-Apnoe diagnostiziert hat, welche ja schon rein optisch mehr als wahrscheinlich war. 

März 2018, Operation nach Maskenunverträglichkeit

Herr Ocke J. Harrsen, Deutschland

Im Jahr 2016 wurde bei mir ein schwergradiges Schlafapnoesyndrom nach jahrelangen Einschränkungen mit nächtlichen Blutdruckkrisen, Schlafstörungen, Tagesmüdigkeit und zuletzt Herzrhythmusstörungen festgestellt. Die Polysomnografie zeigte ein schweres REM betontes  OSAS. In Anbetracht der Ausprägung des Befundes wurde eine CPAP-Therapie eingeleitet. Über ein Jahr wurde meinerseits konsequent die Maske trotz einer Vielzahl von Problemen getragen. Diese stellten sich in unterschiedlichster Form dar: ständige Korrektur des Maskensitz  in der Nacht -verschiedene Modelle ausprobiert-, Schwellung der Nasenschleimhäute, trotz Luftbefeuchter trockene Lippen sowie Nasen- und Mundschleimhäute, häufige Bindehautentzündungen, weiterhin tagsüber sehr müde und schläfrig, Konzentrations- und Merkfähigkeitsstörungen, Bluthochdruck trotz Medikation insbesondere hohe Werte in der Nacht, häufiges nächtliches Wasserlassen, stark aufgeblähter Bauch, bei kleinsten Anstrengungen Atemnot. Als sehr belastend empfand ich die konstante Müdigkeit und meine Alpträume und Angstzustände. Die Ängste und Alpträume liessen mich nicht zur Ruhe kommen, zögerten das Zubettgehen aus Angst davor immer weiter hinaus. Am Morgen hatte ich konstant das Gefühl nicht geschlafen zu haben. Es verschlechterte sich zunehmend meine psychische Verfassung, so dass ich zuletzt depressiv war. Dies war für mich eine massive und nicht länger tolerierbare Einschränkung meines Lebensgefühls. 

Die Suche nach einer Lösung führte mich über das Internet zur Spezialklinik von Herrn Prof. Sailer in Zürich.

8 Tage nach der Operation im November 2017

David Neumayer, Wien

Ich wurde am 14ten November von Herrn Professor Sailer wegen Schlafapnoe operiert. Ich konnte schon Freitagabend im Termalwasser in Bad Ragaz schwimmen und das Dampfbad nutzen. Allerdings, nicht das ist es was wirklich zählt, sondern die erhöhte Lebensqualität, mehr Sauerstoffkonzentration die damit verbundene Effektivität, mehr Kraft und nicht zuletzt die viel wertvollere Zeit, also diese wirklich hochwertige Sachen im Leben, die mir Herr Professor und sein Team praktisch geschenkt haben. In der Klinik wird man mehr als professionell versorgt und ein richtiges Familiengefühl ist wirklich da. Was kann man sich mehr von den Besten wünschen?! 

P.S.: Schöne Grüsse aus Ungarn, bin sogar hierher geflogen!

Januar 2017, Patientenbericht 4 Monate nach der OP

Herr Tim L. aus Düsseldorf Deutschland

Alles begann 2012 damit, dass ich morgens müde aufwachte, obwohl ich mehr als ausreichend geschlafen hatte. Monatelang fiel es mir schwer den Tag über leistungsfähig zu arbeiten und Motivation für Sport und andere Aktivitäten aufzubringen.
Mein Hausarzt checkte mich komplett durch und verwies mich an ein Schlaflabor. Man stellt eine Vielzahl Atemaussetzer fest. Daraufhin bekam ich eine Atemmaske für die Nacht.
Für manche Menschen ist es vielleicht hinnehmbar sich mit einer Schlafmaske den Rest seines Lebens zu arrangieren. Mich allerdings störte die Maske extrem beim Schlafen. Morgens beim aufwachen lag die Maske meist neben meinem Bett. Das war kein hinnehmbarer Zustand für mich. Ich suchte nach einer Möglichkeit meine Schlafapnoe dauerhaft zu kurieren.

Dezember 2016, Tochter berichtet über OP ihres Vaters

Frau Wafae El Otmani, Marokko.

Meine Familie und ich waren einen Monat lang in Zürich, damit mein Vater wegen seiner Schlafapnoe operiert werden konnte. Die Vorverlagerung von Ober- und Unterkiefer wurde von Professor Sailer und seinem hervorragenden Team vorgenommen.

Sieben Monate vor der OP hatte sich mein Vater einer Polysomnographie unterzogen, weil er ständig müde war und im Schlaf schnarchte.

Erfahrungsbericht 2016. Ein Jahr nach OP

Herr D. aus der Schweiz

Nach ca. 1 ½ Jahren nach der Operation kann ich sagen, dass nicht nur die Schlafapnoe vorbei ist, sondern dass sich dadurch mein ganzes Leben verändert hat.

Ich kann endlich tief und fest durchschlafen ohne Maske und ohne schnarchen. Meine Lebenspartnerin ist, nachdem wir bereits wegen meines Schnarchens getrennte Schlafzimmer hatten wieder zu mir zurück gezogen. Ich habe erheblich abgenommen, kann endlich ohne Atemnot Sport treiben und bin den ganzen Tag aktiv ohne Müdigkeitserscheinungen.

Patientin erzählt über die vorher und nachher Erfahrung ihrer Schlafapnoe Operation vom August 2016

von Frau Madeleine Bovet, Schweiz

"Täglich mehrfache Hustenreize, Müdigkeit, Erschöpfung und massive Schlafprobleme haben mich im 2014 veranlasst eine medizinische Abklärung vornehmen zu lassen.

Patientenbericht 1 Monat nach der Operation, Februar 2016

Bericht eines OSAS Patienten Herr Jörg Dubbert

Als ich 2012 nach einem Schlaflaboraufenthalt mit dem neuen CPAP Gerät nach Hause kam, hatte meine Frau und ich wieder eine gute Zeit. Ruhiges Schlafen mit ausreichend Sauerstoff- morgens war ich wieder ausgeruht und unternehmungslustig.

Erfahrungsbericht Dezember 2015

Herr M. Bujara Deutschland, Op am 30. September 2015

Meine Symptome und die Suche nach Klarheit

Vor ca. 2 Jahren machte mich meine Partnerin zum ersten Mal darauf aufmerksam,
dass sie bei mir nachts (neben meinem gewohnten Schnarchen) auch lange und häufige Atemaussetzer wahrgenommen hat.
Leider ignorierte ich dieses Problem zunächst. Dass es sich hier um eine lebensbedrohliche Schlafapnoe handeln könnte, war mir nicht bewusst.

Ein großes Problem war meine andauernde Müdigkeit und auch gefährlicher Sekundenschlaf beim Autofahren

Patientenbericht Herr Gattermann, Braunschweig

Zur Person 

Mein Name ist Klaus Gattermann, ich bin 47 Jahre alt, verheiratet, habe zwei Kinder , bin selbständig als Projektentwickler in der Immobilienbrache, beschäftige 15 Mitarbeiter und ich lebe in Deutschland in der schönen niedersächsischen Löwenstadt Braunschweig.


Situation vor der OP

Vor ca. 15 Jahren hat mich meine liebe Frau das erste Mal darauf hingewiesen, dass ich doch sehr laut und unregelmäßig schnarchen würde.